Der Gaukler für (fast) alle Fälle

Die Antworten auf viele Fragen

Die Auftritte

Ich zeige bis zu 4 Auftritte täglich, ihr dürft euch aussuchen welche. Sie dauern in der Regel zwischen 20 und 30 Minuten. Ich bin aber sehr flexibel und gehe individuell auf Eure Wünsche ein. Ich arbeite zuverlässig und professionell.

Der Künstler

Ich bin 39 Jahre alt und seit über 10 Jahren hauptberuflich und voller Freude als freischaffender Künstler tätig. Aufgrund der langjährigen Bühnenerfahrung und ständiger Weiterbildungen bei internationalen Lehrern wie zum Beispiel Keith Johnstone (Improtheater), Gerry Flanagan (Commedia del Arte), oder Moshe Cohen (Clown), verfüge ich über ein breites Spektrum an Spieltechniken (Clownerie, Improvisation, Dialog mit dem Publikum), welche die Jonglage umrahmen und begleiten. Eine Vielzahl verschiedener Nummern geben mir die Möglichkeit immer neue, interessante und witzige Programme zu gestalten und individuell auf mein Publikum einzugehen.
Bei der Figur des Rebasius sind Ähnlichkeiten und Orientierung an dem historischen Vorbild des Till Eulenspiegel durchaus gewollt und beabsichtigt.

Die Möglichkeiten

Ich trete ich auf bei allen Arten von Festen, wie Zum Beispiel, historischen Festen und Gartenfesten, bei Hochzeiten und Kindergeburtstagen, in Altersheimen und Krankenhäusern, bei Tafeleien und Gelagen. Außerdem biete ich sowohl Schwarzlicht- und Feuerperformances mit einer Musikchoreografie, als auch Jonglageworkshops an.
Neu im Programm ist eine Wiener Gauklernummer der zwanziger Jahre, auch für Galas geeignet.
Rebasius Funkenflug auch zu zweit buchbar.(?)

Ausserdem biete ich konzeptionelle Beratung für Künstler an: Ich helfe bei der Erstellung der Programmabläufe, der Auftritte und der Charakterfindung. Dies führt zu besserer Bühnenpräsenz und mehr Erfolg beim Publikum.

Die Referenzen

Folgende Veranstalter und Veranstaltungsorte haben und hatten das Glück meine Wenigkeit zu Ihren Festen und Veranstaltungen begrüßen zu dürfen:
Agentur Rudolf, Adidas, Bröker Catering und Eventmanagment, Carnica, Fogelvrei Produktionen, Freilichtmuseum Kiekeberg, Gartenfest Kassel, Hussitenfestspiele Bernau, Kaltenberger Ritterturnier, Legende Kaiserslautern, Luthers Hochzeit Wittenberg, Maximilian- Ritterspiele Horb, Mittelalterlich Phantasie Spectaculum, Phantasia Historica, Ritterfestspiele Satzvey, Schott-Glas, Sündenfrei u. v. m..

Die Presse

Auszüge:
Harburger Anzeiger, 2.8.2004

Feurige Gaukeleien
..."Gleich landen hier die Flugzeuge." Eine Zuschauerin angesichts der hellen Feuerspuren des Fackelkünstlers...
Nirgendwo sonst waren die Menschentrauben größer und das entzückte Gekreisch der Kinder lauter als bei Gaukler Funkenflug. "Die abendliche Atmosphäre" befand die Besucherin E. Mierswa "hat mir gut gefallen. Aber der Gaukler- der ist einfach toll!"

Schleswiger Nachrichten, 20 8.2005
Mit Wortwitz, scharfen Messern und brennenden Fackeln...
"Rebasius Funkenflug" hielt die Kropper Ferienspaß- Kinder in Atem
Mit Gedichten, Musik, Ballade und Zauberkünsten entschwanden 60 Mädchen und Jungen, sowie zahlreiche Erwachsene ins Mittelalter. "Rebasius Funkenflug" aus Vietze/ Niedersachsen, von Beruf Gaukler, hatte sich zur Ferienspaßaktion in der Bücherei angesagt. Mit seinen Künsten versetzte er das Publikum in Begeisterung. Er jonglierte nicht nur mit Bällen, Kegeln und Trinkbechern, sondern ließ auch brennende Fackeln und scharfe Messer durch die Lüfte fliegen. Ein Höhepunkt der Schau war das Feuerspucken. Immer wieder bezog "Rebasius Funkenflug" das junge Publikum in sein Programm mit ein, ließ die Kinder mitklatschen und schreien. Zwischenrufe waren ein willkommener Anlass, lustige Bemerkungen anzubringen, so dass er stets die Lacher auf seiner Seite hatte.
Büchereileiter J. C. S. trat als Medium auf und musste sich zur großen Gaudi des Publikums mit "Rebasius im Apfelessen messen, wobei der Gaukler während des Wettkampfes mit drei Bällen jonglierte. Es gab viel Beifall für den Künstler und nach der Vorstellung noch viele Fragen zur Person, zur Kleidung des Gauklers und zum Leben im Mittelalter- die "Rebasius Funkenflug" alle geduldig beantwortete....


Güstinger Tageblatt 16.7. 2006

Die Nacht der Funkenflüge

.... Wenn der Gaukler Rebasius Funkenflug durch die Gassen zog, dachten die Gäste Till Eulenspiegel wäre wieder zum Leben erwacht....
Am Abend begeisterte der Gaukler die zahlreichen Zuschauer mit einer phänomenalen Feuershow. Die gelungene Kombination von Witz und furiosem Können ließ immer wieder Beifallstürme aufbrausen. Als Höhepunkt ließ der Gaukler einen riesigen Funkenregen über den Abendhimmel wirbeln....

Die Danksagung

Vielen Dank an alle, die mich auf meinen Weg unterstützt habe. Ganz besonders danke ich Tina Böhm, für die tollen Piraten- und Hofkommödiantenbilder, Robert Gaida, der die Fotos für Pax Ignis gemacht hat und Willi Schühle für die vielen, vielen Fotos von denen eine Menge hier auf der Webseite zu sehen sind.